NEDERLANDS ENGLISH FRANCAIS DEUTSCH

Der Deutsche Spitz

 

Text: Erna Van Bavel & Marie-Josée Vanhaelen
Copyright Deutscher Spitz Club of Belgium (DSCB) 

 

 

Welche Rasse wird dieser wohl sein ....

 

 .. werdet ihr euch wohl fragen. Aber wenn wir euch erzählen, dass diese Rasse in Belgien und vor allem in den Niederlanden besser bekannt ist unter die Benennung “Keeshond” oder “ Loulou” , wird wahrscheinlich bei vielen ein Licht aufgehen.

Eine besondere Erscheinung

 

Der Spitz ist ein fröhlicher, extrovertierter, temperamentvoller und enorm anhänglicher Hund, der zu der Rassegruppe 5: “ Spitze und Urtypen”  gehört.  Das heisst, dass er auch die äußerliche Zeichen dieser Rassegruppe hat: spitze, gerade hoch getragene Öhrchen, eine spitze Schnauze und eine hoch auf dem Rücken getragene Rute.

Der Spitz ist auch noch immer ein wahrer Naturhund an dem sich durch die Zeit wenig geändert hat. Aber ein Spitz is mehr als das: mit seinem wunderschönen abstehendes Haarkleid, seinem kompakten quadratischen Köperbau, seinem reichlich behaarten Kragen, seiner buschigen, behaarten Rute, seinem dunklen, kühnen Blick und seinem fließenden, elastischen Gang, ist er der Stolz jedes Eigentümers. Ein Spitz ist also eine sehr auffallende Erscheinung mit viel Ausstrahlung.

 

Fünf Varietäten und ein ganzes Gamma von Farben.

 

Bei unserem Deutschen Spitz oder Kees ist für jeden etwas dabei. Denn alle Größe und Farben sind vorhanden.

Wir stellen hier die 5 Varietäten (Größe) vor, mit den Farben in den sie vorkommen.

1) Wolfspitz/Keeshond (von 43 cm bis 55 cm Schulterhöhe)

 

Der Wolfspitz (der in den englischsprachigen Ländern, sowie Groß Britannien, Amerika, Kanada, Australien usw – kurz  “ Keeshond” genannt wird), ist der Größte von unseren Deutschen Spitzen. Mit seinem wunderschönen graugewolkten ( das ist silbergrau mit schwarzen Haarspitzen) Haarkleid und seiner schönen aufgezeichneten “Brille” gibt er einen sehr imposanten Eindruck.

2) Großspitz (von 42 cm bis 50 cm Schulterhöhe)

 

Die Farbschläge, in denen der Großspitz vorkommt, sind gleichmäßig einfarbig weiß, einfarbig schwarz oder einfarbig braun, obwohl die meisen Spitzliebhaber sich nicht mehr an die Zeit erinnnern können, in der noch braune Großspitze zu sehen waren. Auch für die weißen Großspitze und vor allem für die schwarzen Großspitze ist est 5 vor 12 Uhr. Aber eine Handvoll Liebhaber dieser Varietät aus Deutschland, aus den Niederlanden und aus Belgien hat sich in Zusammenarbeit mit dem Rasseverein für die Erhaltung dieser schönen Spitzvarietät stark gemacht.

3) Mittelspitz (von 30 cm bis 38 cm Schulterhöhe)

 

Bei dem Mittelspitz finden wir noch mehr Farben : weiß, schwarz, braun, orange, graugewolkt und andersfarbig. Bei “ andersfarbig” gehören verschiedene Farbschlägen wie: crème, crème-sable, black-and-tan und Schecken. Die weiße Varietät, der “ Loulou“, ist hiervon bestimmt der Bekannteste, während die anderen Farbschläge, besonders die reinen Farben schwarz, braun und orange, immer seltener werden.

4) Kleinspitz (von 23 cm bis 29 cm Schulterhöhe)

 

Die vorkommenden Farben bei dem Kleinspitz sind identisch wie bei dem Mittelspitz: weiß, schwarz, braun, orange, graugewolkt und andersfarbig. Der Kleinspitz ist offenbar besser bekannt bei den Leuten und kommt dann auch mehr vor, besonders in den Farben orange und weiß. Sowohl bei dem Mittelspitz als bei dem Kleinspitz ist es die Absicht, dass die reine Farben (orange, weiß und schwarz) erhalten bleiben.

5) Zwergspitz/Pomeranian (18 cm bis 22 cm Schulterhöhe)

 

Bei unserem Zwergspitz dürfen alle Farben durcheinander gezüchtet werden, da es für alle Farbschläge von den Zwergen zusammen nur ein Championstitel (CAC) vergeben wird an den besten Rüden und ein Titel an die beste Hündin auf einer Hundenaustellung. Jedoch versuchen manche Züchter auch hier manchmal die reine Farben zu erhalten, was bestimmt keine schlechte Sache ist, da diese Farben bei den Zwergen sonst später vielleicht völlig verloren gehen.

 

Mal etwas Aufmerksamkeit für die weniger bekannten Varietäten der Deutsche Spitze

 

Während die größte Varietät, der Wolfspitz, und die allerkleinste unter den Spitzen, der Zwergspitz, ohne Zweifel die meiste Popularität genießen, gibt es da noch drei andere Varietäten, die nicht so bekannt sind. Wir haben den Kleinspitz. Er kommt noch ziemlich oft vor, aber Leute die der Rasse nicht vertraut sind, denken oft, dass sie mit einem Zwergspitz (Pomeraner) zu tun haben. Dies hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass die Unterschiede in der Größe so gering sind : der größte Zwergspitz darf 22 cm messen, während der kleinste Kleinspitz 23 cm ist. Dieses winzige Zentimeterchen Unterschied ist durch das üppiges Haarkleid häufig nicht sofort zu erkennen, sodass selbst die Richter manchmal nachmessen müssen.

 

Die zwei anderen Varietäten, namentlich der Mittel- und der Großspitz, sind zwei Varietäten, die weniger bekannt sind, weil sie fast nicht mehr vorkommen.

 

Eine Ausnahme : den weissen Mittelspitz trifft man schon mal an, aber hier müssen wir wohl hinzufügen, dass es sich meistens um Hunde ohne Ahnennachweis handelt.

Ihre Reinrassigkeit is also nicht bewiesen und sie werden dadurch selten oder nie benutzt um die Zuchtbasis der weissen Mittelspitze mit Ahnennachweis zu vergrößern. Nebst einer kleinen Zahl weisser Mittelspitze mit Ahnentafel, besteht also noch eine große Anzahl ohne Ahnentafel.

Schlimmer sieht es aus bei den anderen Farben der Mittelspitzen. Die kommen nur selten vor. Die orangen, braunen, schwarzen und grauen Mittelschlägen sind so selten, dass man von einer aussterbenden Varietät reden darf. Mit viel Glück kann man ab und zu noch ein solches Exemplar auf einer großen Ausstellung antreffen.

 

 

 

 

So ist es auch mit dem Großspitz : wenn man bei dem weissen Großspitz von einer Seltenheit spricht, wird die schwarze Varietät fast nicht mehr genannt. Eine kleine Zahl große Weißspitze findet man in den Niederlanden und in Deutschland und einige Exemplare in der Schweiz, Österreich, Tschechien und ja…. Auch in Belgien. In anderen Ländern kommt er nicht mehr vor. Und der große braune Spitz wird wohl noch als bestehender Farbschlag unter den Großspitzen genannt, aber es ist heutzutage nicht wirklich klar, ob es diese Varietät noch gibt.........

In Deutschland hat man, mit Recht, den Mittelspitz und den Großspitz als “ aussterbende Hunderassen” ausgerufen . Auch die renommierte Hundezeitschrift “Woef” widmete in der Aprilausgabe von 2004 ein Artikel dem Großspitz mit der wichtigen Mitteilung über den kritischen Zustand dieser Rasse. In Deutschland, in den Niederlanden und in Belgien erscheinen regelmäßig in den Zeitungen und Wochenblättern Artikel, die dieses Problem aufführen. Dies ist die Arbeit der sehr kritischen und ängstlichen Eigentümer, Rasseklubs und Züchter, die dieses Problem so bekannt wie möglich machen wollen um somit die Leute dazu zu bewegen bei der Anschaffung eines Hundes auch mal ein Mittelspitz oder Großspitz in der Erwägung zu ziehen. Nur sie wissen ja wie sehr es sich lohnt diesen schönen, liebevollen und anhänglichen Hunden eine Chance zum Überleben zu geben.

 

 

 

Wollen Sie eine Auskunft? Der Rasseklub von Belgien, der “Deutscher Spitz Club of Belgium”, gekürzt DSCB, steht Ihnen bei Rückfragen sehr gerne zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt mit der Präsidentin, Frau Marie-Josée Vanhaelen  Tel. 0032 15 62.38.19.

 

Seite 2

Alle Bilder & Texte © van 't Kezenhoeveke
!!! Halt den kleinen Pfeil auf die Fotos um einen kurze Kommentar zu lesen !!!